Schreibweise Ekmelischer Musik

Für die Tonstufen innerhalb des Halbtones wird die herkömmliche Notation durch drei zusätzliche Zeichen und deren Umkehrungen ergänzt: z.B. Pfeile nach Franz Richter Herf und Rolf Maedel, Pfeile nach Ezra Sims, oder eine Kombination aus Pfeil nach Gould, Halbpfeil (Haken) nach Sims, und Wilson Plus/Minus.
Siehe weitere Notationen bei Versetzungen und Ekmelily.

      +1/12   +1/6   +1/4    −1/4   −1/6   −1/12       Versetzung, Tonschritt
  0 16⅔ 33⅓ 50 66⅔ 83⅓ 100   Abstand in Cent temperiert
91⅔ -- 8⅓ -- 25 -- 41⅔ -- 58⅓ -- 75 -- 91⅔ -- 108⅓ Zurechthörbereich in Cent temperiert
                       Richter Herf / Maedel-Notation
                          Sims-Notation
                       Pfeil-Notation

Die zusätzlichen Zeichen gelten für den jeweiligen Takt, so wie die herkömmlichen Versetzungs­zeichen.

Nach Richter Herf / Maedel stehen diese Zeichen immer über den Noten und ein Schrägstrich setzt sie wieder außer Kraft. Bei Zusammenklängen hingegen werden zur besseren Lesbarkeit geknickte Pfeile verwendet; zum Beispiel:

Akkord 10 : 13 : 22