bis

Universität Mozarteum Salzburg, Mirabellplatz 1, 5020 Salzburg

Internationales Symposium
MIKROTÖNE ~ MICROTONES
SMALL IS BEAUTIFUL

Vorträge und Konzerte zum Schwerpunkt Mikrotonale Musik

  • Eine Veranstaltung der Internationalen Gesellschaft für Ekmelische Musik
  • in Zusammenarbeit mit der Universität Mozarteum Salzburg:
  • Institut für Neue Musik
  • Department Gesang
  • Department Komposition und Musiktheorie
  • und ConTempOhr.

Organisation:

  • Gertraud Steinkogler-Wurzinger
  • Agustín Castilla-Ávila

Das diesjährige internationale Symposium “Mikrotöne: Small is beautiful” mit mikrotonalen Spezialisten aus 16 Ländern steht ganz im Zeichen von Franz Richter Herf (1920-1989) und seiner Frau Maria Richter-Taborsky (1928-2018). Beide waren Lehrende der Universität Mozarteum Salzburg.

Siehe auch bei Mozarteum Veranstaltungen

Zeitplan

Täglich, , im Foyer

KontrapunktAusstellung

In memoriam Franz Richter Herf ()

Franz Richter Herf war von 1979 bis 1983 Rektor der Universität Mozarteum Salzburg, und 1981 Begründer der Internationalen Gesellschaft für Ekmelische Musik.
Ab 1970 widmeten er und Rolf Maedel sich der Erforschung und Systematisierung der Mikrotöne. Dies führte schließlich zur Entwicklung der Ekmelischen Musik.

Foyer, Raum 2018, und Kleines Studio

Foyer

  • Ankunft – Anmeldung

  • Eröffnung – Begrüßungsworte

    Prof. Elisabeth Gutjahr
    Rektorin der Universität für Musik, Theater und Bildende Kunst Mozarteum Salzburg

Raum 2018

Referate I

Moderation: Agustín Castilla-Ávila

  • Rūta Stanevičiūtė (LTU)

    Rediscovering the Lithuanian Microtonal Music: Jeronimas Kačinskas and the Hába School

  • Hans-Gunter Lock (EST)

    Organizing Microtonal Pitches. Tables of Pitch-Class Sets for 13 to 24 Equal Division of the Octave as a Tool for Composers

  • Manuel Dominguez Salas (MEX)

    Freedom and movement of microtones in ishini’ioni string quartet

  • Mittagspause

Raum 2018

Referate II

Moderation: Siegfried Steinkogler

  • Kaffeepause

Raum 2018

Referate III

Moderation: Johannes Kotschy

Kleines Studio

Konzert I

Iván Cipactli Hernández Espinosa (MEX) – Quarter-Tone Marimba

  • Iván Hernández

    Improvisation #1

    • Viertelton-Marimba, Vibraphon

    Improvisatión #4

    • Viertelton-Marimba

    Amaneceres

    • Viertelton-Marimba
  • Nicola Visali

    Qidra

    • Viertelton-Marimba

    Niquitoa

    • Viertelton-Marimba, Vibraphon, Singstimme
  • Agustín Castilla-Ávila

    Canto de la Huida

    • Viertelton-Marimba

    Canto a Nezahualcoyotl

    • Vierteltongitarre, Viertelton-Marimba

Kleines Studio

Konzert II

“Vom Leben das Beste” – Hommage an Franz Richter Herf

  • Franz Richter Herf

    Vom Leben das Beste, op. 24 (1986)

    • Gesang, Gitarre
  • Richard Cameron-Wolfe

    Kyrie (Mantra)

    • Flötentrio
  • Gertraud Steinkogler-Wurzinger

    Vocalise mystique

    • Gesang, Harfe
  • Agustín Castilla-Ávila

    Dos Sonetos

    • Gesang, Gitarre
  • Zoran Šćekić

    Hybrid States

    • Harfe
  • Amr Okba

    Vom Leben das Beste

    • Gesang, Harfe, Gitarre
  • Siegfried Steinkogler

    Das Beste vom Leben

    • Gesang, Gitarre
  • Franz Richter Herf

    Vom Leben das Beste

    • Gesang, Harfe
    • Lyriel Benameur – Gesang
    • Olga Levtscheva – Gesang
    • Vera Klug – Flöte
    • Irmgard Messin – Flöte
    • Gundl Aggermann – Flöte
    • Katharina Teufel-Lieli – Harfe
    • Leonor Maia – Harfe
    • Yvonne Zehner – Gitarre
    • Siegfried Steinkogler – Gitarre

Shakespeare Kunst & Kulinarisches, Hubert-Sattler-Gasse 3, 5020 Salzburg

Konzert III

“MAR” – Performance

  • TRAK Dance Ensemble

    Irina Repey – live Video Painting

    Agustín Castilla-Ávila – mikrotonale Gitarren

Shakespeare Kunst & Kulinarisches, Hubert-Sattler-Gasse 3, 5020 Salzburg

Konzert IV

Microtonal Jam Session

Bösendorfersaal

Referate IV

Moderation: Agustín Castilla-Ávila

  • Johnny Reinhard (USA)

    128 Tuning – or 8th Octave of the Overtone Series (Harmonic Tuning)

  • Mittagspause

Referate V

Moderation: Johannes Kotschy

Konzert V

Laurent Estoppey (CHE) – Microtonal Saxophone

    • Laurent Estoppey – Altsaxophon
  • William Anderson

    J’entends le moulin (2019) *

    • William Anderson – Gitarre
  • Donald Bousted

    Four comedic studies (2001)

  • Maurizio Guerandi

    My Love is a Journey without End (2019) *

  • Aaron Bachelder

    Four miniatures (2019) *

  • Agustín Castilla-Ávila

    Day out of Time (2019) *

    • Yvonne Zehner – elektrische Gitarre
  • Navid Bargrizan

    Pictures at the Micro-exhibition (2018)

  • William Anderson

    Ziguezon (2019) *

Referate VI

Moderation: Siegfried Steinkogler

Konzert VI

Johnny Reinhard – “The microtonal Bassoon”

  • Johnny Reinhard

    Dune (1990)

    • Fagott

    Kindergarden Blues (2018)

    • Singstimme, Sopranblockflöte
  • Аnton Rovner

    Ballad (2016)

    in 128 Stimmung

    • Fagott
  • Johnny Reinhard

    Zanzibar (1993)

    • Fagott und Morphings

    Eye of Newt (1993)

    • Altblockflöte
  • Georg Friedrich Haas

    For Johnny Reinhard (2014)

    • Fagott
  • Juhani Nuorvala

    Toivo 128 (2017)

    • Fagott und voraufgezeichnetes Material

Bösendorfersaal und Solitär

Referate VII

Moderation: Johannes Kotschy

  • Iván Cipactli Hernández Espinosa (MEX)

    Expansion of the microtonal marimba

  • Elisa Järvi (FIN)

    Performing on the Quarter-Tone Piano, Re-Discovering Repertoire

  • Mittagspause

Referate VIII

Moderation: Agustín Castilla-Ávila

  • Eleni Ralli (GRC)

    Harry Partch’s “The Letter”, a Comparison of the three existing versions (1943,1955,1972)

  • Kaffeepause

Referate IX

Moderation: Siegfried Steinkogler

  • Georg Vogel, David Dornig, Valentin Duit (AUT)

    Presenting the instruments of the ensemble Dsilton, the 31-tone keyboard M-Claviton & an 8-string 31-tone guitar, the repertoire & techniques of improvisation in 31-EDO

  • Katarzyna Bartos (POL)

    Hidden mathematical processes? “Stimmung” by Karlheinz Stockhausen

Solitär

Konzert VII

Karlheinz Stockhausen – “Stimmung”

“Stimmung” ist ein Stück für sechs VokalistInnen und sechs Mikrofonen, geschrieben 1968 im Auftrag der Stadt Köln für das Collegium Vocale Köln. Die durchschnittliche Dauer beträgt siebzig Minuten.

Die Komposition basiert zur Gänze auf der Erzeugung vokaler Harmonik über einem H-Dur 7 9 Akkord und verwendet Obertöne als primäres Element. Durch allmähliche Transformation / Anpassung von 51 rhythmischen Modellen verflechten die SängerInnen ein rhythmisches mehrstimmiges Klanggewebe.

    • Lucia Hausladen – Sopran 1
    • Lisa Fornhammar – Sopran 2
    • Gertraud Steinkogler-Wurzinger – Alt
    • Roman Stalla – Tenor 1
    • Konstantin Riedl – Tenor 2
    • Jeffrey Herminghaus – Bass

Ausführende: Studenten, Alumni und Lehrer an der Universität Mozarteum Salzburg.

  • Performance und Oberton-Coaching: Angelika Luz, Natascha Nikeprlevic, Anna Maria Hefele
  • Klangregisseur: Ruben Hawer
  • Bühnentechnik und Klang: Jan Fredrich, Andi Greiml, Mathias Maedl
  • Institut für Neue Musik: Achim Bornhöft, Alexander Bauer

Ende des Symposiums