Versetzungen in 24-EDO

Die folgende Tabelle zeigt die Versetzungen im 24-stufigen temperierten Tonsystem (24-EDO, Vierteltonsystem) bis zum Fünf-Viertelton.

Alle Spalten einblenden

<Stufe<Vers.<Cent<Sfx De<Sfx En<go<stz<stc<stvt<arrow<sag<msag<arabic<persian<four
000  
11/450ihqs
−1−1/4−50ehqf
1   11/450isehsaqf 
1 −1−1/4−50esihfaqs 
21/2100iss
−2−1/2−100esf
33/4150isihtqs
−3−3/4−150esehtqf
1   33/4150isisehssaqf 
1 −3−3/4−150esesihffaqs 
41200isisss x
−4−1−200esesff
55/4250isisihfqs
−5−5/4−250esesehfqf
go – Gould Notation
5 × 2 kombinierte Pfeilzeichen nach Gould (U+E270 - U+E279) für Vierteltöne, und Standard-Kreuz / Be-Zeichen (U+E260 - U+E264).
stz – Stein / Zimmermann Notation
Teil-Kreuz-Zeichen und Viertelton-Be-Zeichen nach Richard Stein (U+E282 - U+E284) und Drei-Viertelton-Be-Zeichen nach Bernd A. Zimmerman (U+E285) (an Stelle des “sesquiflat”-Zeichens von Stein) für Vierteltöne, und Standard-Kreuz / Be-Zeichen (U+E260 - U+E264). Auch bekannt als Tartini / Couper Notation.
Anm.: Die Notation verwendet die schmale Variante des umgedrehten Be (U+E284, U+E285).
stc – Stein / Couper Notation
Variante von stz mit dem Drei-Viertelton-Be-Zeichen nach Mildred Couper (U+E489) (Verschmelzung gespiegelter Be-Zeichen).
stvt – Stein / Van Blankenburg / Tartini Notation
Teil-Kreuz-Zeichen nach Richard Stein (U+E282, U+E283), Viertelton-Be-Zeichen nach Van Blankenburg (U+E488) (auch bekannt als “Tartinischer Haken”), Drei-Viertelton-Be-Zeichen nach Giuseppe Tartini (U+E487), und Standard-Kreuz / Be-Zeichen (U+E260 - U+E264).
arrow – Pfeil Notation
Pfeil nach Gould (U+E27A, U+E27B) für Vierteltöne, und Standard-Kreuz / Be-Zeichen (U+E260 - U+E264). Alle Zeichen stehen entweder alleine oder ein Standard-Zeichen wird mit einem Pfeil kombiniert.
sag – Sagittal Notation
4 × 2 Spartan Sagittal Einzelschaft- und Multischaft-Zeichen nach George D. Secor und David C. Keenan (U+E30A ... U+E335). Dies ist die "Reine Sagittal-Notation" im Unterschied zu msag. Sie verwendet ein eigenes Zeichen für jede Tonstufe bis zum Ganzton. Für die Fünf-Vierteltonstufe werden zwei Zeichen kombiniert.
msag – Gemischte Sagittal Notation
1 × 2 Spartan Sagittal Einzelschaft-Zeichen (U+E30A, U+E30B) für Vierteltöne, Standard-Kreuz / Be-Zeichen (U+E260 - U+E262, U+E264), und großes Doppel-Kreuz-Zeichen (U+E47D). Sie werden wie arrow gesetzt.
arabic – Arabisch Notation
4 × 2 arabische Zeichen (U+ED30 - U+ED38). Diese Notation verwendet ihr eigenes Auflösungszeichen (U+ED34 statt U+E261).
persian – Persisch Notation
Persische Zeichen Koron und Sori nach Ali-Naghi Vaziri (wahrscheinlich) (U+E460, U+E461) für Vierteltöne, und Standard-Kreuz / Be-Zeichen (U+E260 - U+E264). Sie werden wie arrow gesetzt.
four – Ziffer-4 Notation
Kreuz / Be-Zeichen mit Ziffer 4 (U+E47E, U+E47F) für Vierteltöne, und Standard-Kreuz / Be-Zeichen (U+E260 - U+E264). Sie werden wie arrow gesetzt.
  1. abcdIn den meisten Notationsstilen wie go, stz und arrow haben die Ein-Viertel- und Drei-Viertel-Tonstufen zwei unterschiedliche, enharmonisch äquivalente Versetzungs­zeichen. Ekmelily definiert daher jeweils zwei Notennamenendungen, z.B. ih und iseh (deutsch) oder qs und saqf (englisch). LilyPond unterstützt jedoch nicht mehrere Versetzungs­zeichen für dieselbe Versetzung. Als provisorische Lösung haben die kombinierten Notennamen (z.B. -iseh oder -saqf) geringfügig abweichende Versetzungen und sind daher für Transponierung und MIDI-Ausgabe ungeeignet.