Ekmelos Schriftart

Aktuelle Version: 1.11

Download Ekmelos

Siehe auch einzelne Dateien zu Ekmelos.

Ekmelos ist eine Unicode Schriftart zur Notation mikrotonaler Musik, insbesondere im 72-stufigen temperierten Tonsystem (72-EDO, Ekmelisches System), sowie in den darin enthaltenen Sechstel-, Viertel- und Dritteltonsystemen (36-,24-,18-EDO). Sie wurde in erster Linie zur Verwendung zusammen mit Ekmelily entworfen, wo sie die voreingestellte Schriftart ist, und sie ist allgemein für Notensatzanwendungen vorgesehen. Sie ist in Entwicklung.

Die aktuelle Version 1.11 enthält 276 Zeichen. Die meisten davon sind Versetzungs­zeichen, hauptsächlich jene zur Darstellung von Halb-, Drittel-, Viertel-, Sechstel- und Zwölfteltonstufen. Die herkömmlichen Versetzungs­zeichen (Kreuz, Be usw.) entsprechen der Feta-Schriftart in LilyPond. Viele andere sind pfeil- oder haken-ähnliche Zeichen, auf- und abwärts, die entweder alleine oder in Kombination links neben einem herkömmlichen Versetzungs­zeichen gesetzt werden. Ebenfalls enthalten sind Basic Latin (ASCII) Satzzeichen und Kleinbuchstaben zur Verwendung als alternative Versetzungs­zeichen.

Die Zeichenkodierung ist konform zu SMuFL1 Version 1.20. Derzeit werden jedoch nicht alle SMuFL-Richtlinien für Schriftartmaße erfüllt.

Alle in Ekmelos definierten Zeichen finden Sie in der Datei Ekmelos.pdf.

Ekmelos wird unter der SIL Open Font License Version 1.1 herausgegeben.

Installation

Auf Windows ziehen Sie die Datei Ekmelos.otf nach "C:\Windows\Fonts".
Auf MacOS kopieren Sie die Datei EkmelosMac.otf nach "/Library/Fonts".

Normalerweise muss bei Verwendung mit LilyPond deren Font-Cache, d.h. das Verzeichnis "~/.lilypond-fonts.cache-2" (oder "%HOMEPATH%\.lilypond-fonts.cache-2" in Windows) gelöscht werden. So wird der Cache beim nächsten Lauf von Grund auf neu erzeugt, einschließlich der neuen Schriftart.

Metadaten

metadata.json
Stellt spezifische Metadaten der Ekmelos-Schriftart, konform zu SMuFL, bereit. Enthält die Schlüssel "fontName", "fontVersion", "engravingDefaults", "glyphBBoxes", "ligatures", und "optionalGlyphs".
classes.json
Entspricht der gleichnamigen SMuFL Datei, jedoch mit den Klassen, welche optionale Glyphen der Ekmelos-Schriftart enthalten. Dies sind derzeit:
  • accidentalsRHM: Neu definierte Klasse mit den Versetzungszeichen der Richter Herf / Maedel-Notation.
  • accidentalsSims: Von der SMuFL Datei übernommen und erweitert mit den Ligaturen der Sims Versetzungs­zeichen für die Viertel- und Sechsteltonstufen.
glyphnames.json
Entspricht der gleichnamigen SMuFL Datei, jedoch mit den Glyphennamen in der Ekmelos-Schriftart. Der Wert von "description" ist entweder von SMuFL übernommen, oder für eine Ligatur eine komma-separierte Verkettung der Beschreibungen seiner Komponenten, oder für ein Basic Latin (ASCII) Zeichen sein Unicode Zeichenname (in Kleinschreibung).
ekmelily.json
Gruppiert Zeichen nach den vordefinierten Notationsstilen von Ekmelily wie folgt:
"STILNAME": {
  "GLYPHENNAME": "VERSETZUNG",
  ...
}
STILNAME ist ein vordefinierter Notationsstil, z.B. rhm. Jeder GLYPHENNAME ist in glyphnames.json angegeben. VERSETZUNG ist der Tonschritt (Ganztonteil) im Bereich −5/4 bis +5/4, den das Zeichen (Versetzungs­zeichen) im Notationsstil STILNAME darstellt. Der selbe GLYPHENNAME kann in mehreren Notationsstilen vorkommen und jeweils eine andere Versetzung darstellen.
  1. SMuFL (Standard Music Font Layout) ist eine Spezifikation für Musiksymbole, eingeführt von Steinberg und jetzt entwickelt durch die W3C Music Notation Community Group. Sie verwendet die Unicode Private Use Area (PUA) in der Basic Multilingual Plane (BMP) ab Codepunkt U+E000.